Thema Zirkus
Bank (Balancieren mit Tüchern), kleine Matten (Kunststücke, wie Rad, Handstand, Vorwärts- und Rückwärtsrolle und Menschenpyramiden), Jonglierbälle, Diabolo, Teller drehen, Reifen (Hula Hoop oder „Feuerreifen“ zum Durchspringen für die Löwen), Sketche, Schwungtuch

Thema Fußball
Man benötigt: 2 Tore, x (Kinderanzahl) Bälle, Mannschaftsbänder, Hütchen
1.      Partnerübungen (passen, Ball annehmen und weiterspielen, Partner A wirft Partner B den Ball zum Köpfen zu)
2.      Slalom
3.      Zahlenfußball
4.      Torschussübungen, Elfmeterschießen
5.      Abschlussspiel

Thema Hockey

Man benötigt: 2 Tore, x (Kinderanzahl) Hockeyschläger, Bälle, Mannschaftsbänder, Hütchen
1.      Partnerübungen (passen, Partner umrunden)
2.      Slalom
3.      Zahlenhockey
4.      Torschlagübungen
5.      Abschlussspiel

Thema Pferde
Steckenpferde, Hürde, Seile

Schwungtuch
hoch/runter schwingen, Wellenschlagen, nach rechts/links drehen
Spiel 1: Das Tuch nach oben und unten langsam und gleichmäßig schwingen. Wenn das Tuch oben ist, ruft der Spielleiter eine Farbe des bunten Tuches. Die Kinder, die an dieser Farbe des Schwungtuches stehen, müssen darunter losrennen  und sich einen neuen Platz suchen
Spiel 2: Ein Ball wird auf das Schwungtuch geworfen. Dieser Ball darf das Schwungtuch nicht verlassen.

Fischer, Fischer wie tief ist das Wasser?
Spielerklärung des Fangspiels:
1 Kind ist der Fischer und steht an der einen Wand, die anderen Kinder stehen an der gegenüberliegenden Wand. Die Kinder rufen „Fischer, Fischer wie tief ist das Wasser?“. Der Fischer antwortet daraufhin eine Zahl. Als nächstes rufen die Kinder wieder „Und wie kommen wir darüber?“. Jetzt muss der Fischer eine Bewegung vormachen (wie eine Schnecke, schwimmen, Flugzeug, drehen, auf einem Bein hüpfen…).
Die Kinder versuchen so schnell es geht und ohne dabei vom Fischer gefangen zu werden auf die andere Seite zu gelangen. Hat der Fischer jedoch jemanden gefangen, hilft dieser dem Fischer ab jetzt mit beim Fangen.

Hundehütte
Spielerklärung des Fangspiels:
1 Kind ist der Fänger. Die anderen Kinder müssen versuchen von ihm wegzulaufen. Gelingt dies jedoch nicht und ein Kind wurde gefangen, stellt es sich breitbeinig auf während zugleich die Hände über dem Kopf ein Dach bilden. Die noch freien Kinder müssen die gefangenen Kinder versuchen zu befreien, indem sie unter die Beine hindurch krabbeln.

Feuer, Wasser, Sturm
Spielerklärung:
Die Kinder bewegen sich in der Halle. Der Spielleiter ruft immer verschiedene Begriffe in den Raum, die die Kinder dann befolgen müssen. Feuer: in die Ecken, Sturm: auf den Bauch legen, Wasser: auf etwas draufgehen, Kaugummi: zusammenkleben, Eis: wie erfroren stehen bleiben

Kleiner Eisbär
Spielerklärung:
1 Kind ist der kleine Eisbär. Die anderen Kinder sind die Fische, die im Kreis um den Eisbär herum sich befinden und zusammen rufen „Kleiner Eisbär was frisst du gerne?“. Der kleine Eisbär antwortet daraufhin „Fische“. Jetzt müssen die anderen Kinder versuchen, vor dem Fänger (kl. Eisbär) wegzulaufen. Wer gefangen wurde, setzt sich auf den Boden.

Stopptanz (Musik)

Plumpsack (Säckchen)

Eierlauf
Man benötigt: 2 Löffel, 2 kleine Bälle, 2 Hütchen, gerne auch als Staffel aufbauen

Topfschlagen
Abschlussspiel: Topf, Löffel, Süßigkeiten

Zombieball
Spielerklärung:
1 oder 2 Bälle werden in den Raum geworfen. Die Kinder haben 3-5 Schritte, um einen Mitspieler mit dem Ball zu treffen. Der abgeworfene Mitspieler setzt sich auf die Bank und wartet bis der Spieler, der ihn abgeworfen hat, auf die Bank muss. Dann darf derjenige wieder mitspielen.

Oktopussy
Spielerklärung:
1 Kind ist der Oktopus, welcher die anderen Kinder mit einem weichen Ball abwerfen muss. Dieser steht auf einer Matte innerhalb der Halle. Die anderen Kinder stehen an einer Seite der Halle und müssen auf die andere Seite laufen, nachdem der Oktopus gerufen hat:
Oktopussy 1 – 2 – 3
Die Abgeworfenen bleiben an dem Platz stehen, wo der Oktopus sie getroffen hat. Sie werden zu Helfern des Oktopusses. Diese dürfen jetzt mit den Armen (Tentakeln) mitfangen.
Das Kind, welches als letztes übrig bleibt, ist der nächste Oktopus.

Sackhüpfen
2 Teams: 2 Säcke, 4 Hütchen

Dreibeinlauf Zwei Kinder stellen sich nebeneinander auf, die zwei Beine, die sich berühren werden mit einem Seil zusammengebunden.Auf diese Weise können Fangspiele und/oder Staffelspiele durchgeführt werden.

Tauziehen
ein großes Tau, ein kleines Seil (um die Mitte zu kennzeichen)

Chinesische Mauer

Kettenfangen
Spielerklärung:
1 Fänger, wurde ein Kind gefangen bilden sie eine Zweierreihe, Dreierreihe, Viererreihe, usw.

Rollbrettrennen
Rollbretter, Hütchen für Hindernisse

Staffellauf
2 Teams, 2 Staffelstäbe

Möhrenziehen
Spielerklärung:
Kinder legen sich im Kreis auf den Bauch, diese halten sich an den Händen bzw. an den Unterarmen ganz fest, denn der Bauer (1 Kind) möchte die Möhren (Kinder) einzeln auseinanderziehen.

Gordischer Knoten
Teamwork-Aufgabe:
Die Kinder stellen sich so dicht wie möglich zusammen. Alle TN ergreifen mit den hochgestreckten Händen die Hände zweier, nicht miteinander verbundenen Mitspielenden. Der entstandene „Knoten“ soll nun ohne Loslassen der Hände entwirrt werden, so dass ein Kreis entsteht.

Bauch-Ball-Bauch
Staffel, 2 Teams gegeneinander
Ziel: als Erster ans Ziel zu gelangen ohne den Ball dabei zu verlieren